Skip to main content

Das erste "erste Mal"

Mit dem Porsche nach Mugello


01. Mai 2023 | Mitgliederberichte

Manches im Leben macht man zum ersten Mal. Aber im Jahr 2023 hatten Peter und Isabell mit dem Pistenclub gleich mehrmals ein solches Erlebnis. Isabell hatte sich vorgenommen, mit dem 911 auch aktiv zu fahren. Nach dem Winter-Drift-Training in Österreich ging es im April zum Kurzurlaub in die Toskana - Trackday in Mugello inklusive.
  • Text:
    Peter Geirhos
  • Fotos:
    Isabell und Peter Geirhos
    Fotoeventi

So sind wir im vergangenen Jahr mit einem Fahrtraining auf einem Flugplatz gestartet. Das richtige, erste "erste Mal“ war dann beim Winter-Drift-Training in Muhr (Österreich) Anfang 2023. Nach vorsichtigen Schritten, um das Auto quer zu erleben, ging es dann ganz schnell. Bereits am Ende des ersten Tages hatte Isabell das „PSM (Porsche Stability Management) off“, ging quer auf Kurvenjagd und wir hatten dabei richtig Spaß. Da es für uns beide das erste richtige Drifttraining war, haben wir dabei wirklich viel gelernt:  über Anstellen, Gasstöße, Drift halten bis zu Linksbremsen zum Stabilisieren – ein schönes Erlebnis. Dabei trifft man auch immer wieder neue Gleichgesinnte: ein sympathisches Vater-Tochter-Gespann, mit dem wir dann auch gleich weitere gemeinsame Fahrevents beim Pistenclub geplant haben – Grüße gehen raus an Bernhard und Elena.

Selfie auf FlorenzSelfie mit Blick auf Florenz: Familie Geirhos verband den Trackday mit einem Kurzurlaub in der Toskana

Schon in den Jahren zuvor haben wir immer mal wieder von einem Trackday in Italien gesprochen. Den Frühling in Italien genießen, während es bei uns noch kalt ist. So haben wir für April Mugello gebucht – unser zweites „erste Mal“ – ein Trackday in Italien. Wir haben schon oft den Satz gehört: „Mugello ist eine der schönsten Rennstrecken.“ Mit dieser Erwartung haben wir also das Auto auf den Hänger geschnallt und sind mit Kind und Gepäck über den Brenner in die Toskana gefahren. Weil man solche Trips am besten mit einem Kurzurlaub verbindet, haben wir uns an einem Tag Florenz angesehen und ansonsten natürlich die Umgebung in der toskanischen Landschaft. Nur der erwartete Frühling stand wohl im Stau. Am Trackday in Mugello waren wir froh, dass wir Mützen und Stirnbänder eingepackt hatten. Solch einen kalten April kannten angeblich selbst die Alten noch nicht.

So startete bei eisigem Wind und wunderschönem Sonnenschein das dritte „erste Mal“. Isabell war noch nie als Beifahrerin auf einer Rennstrecke mit dabei. Das ist eine besondere Herausforderung, da bisher Kurven im Familienauto zu Sätzen wie „fahr‘ nicht so schnell in die Kurve, mir wird schlecht“ oder „ich steig‘ gleich aus“ führten. Aber allen Befürchtungen zum Trotz lief es ganz hervorragend.

4046514Nervenkitzel mit Spaßfaktor: auf einer GP-Strecke das Limit suchen

Wir kannten die Strecke in Mugello nur von Onboard-Videos. So haben wir es erstmal vorsichtig angehen lassen. Weil das Starterfeld nicht voll besetzt war, konnten wir in aller Ruhe unsere Linie suchen. Die Optimierungen von Horst (Boes Motorsport) funktionierten auch ganz hervorragend, sodass wir ganz entspannt alle sechs Stints fahren konnten. Und wie ging es jetzt Isabell? Es ist ja das eine, bei einem Fahrtraining im Slalom um die Stangen zu fahren, aber das andere, auf einer GP-Strecke das Limit zu suchen. Isabell wurde nicht schlecht, sie hatte Vertrauen zum Fahrer und eindeutig auch noch Spaß, wenn man am Ende von Start-Ziel bei 260 km/h in die Bremse springt. Sie war die beste Beifahrerin der Welt.

Und ja, Mugello ist tatsächlich ein Traum. Wunderschöne Strecke, alles auf modernstem Stand, unglaublich toll eingebettet in die toskanischen Hügel. Zusätzlich kann man als Zuschauer die komplette Strecke umfahren – dies haben wir in Stintpausen mit unserem Hänger ziehenden Auto gemacht – dabei gab es nochmal wunderschöne Perspektiven auf die Strecke. Zur Toskana verbleibt eine kleine Sehnsucht in der Erinnerung: Der abendliche Besuch einer toskanischen Pizzeria hat schon so unglaublich viel Flair, dass wir diesen Weg sicher wieder einmal auf uns nehmen werden. Auf dem Heimweg haben wir dann noch spontan einen kurzen Stopp am Gardasee gemacht und haben ein wenig in Bardolino flaniert.

So sehen wir schon dem vierten „erste Mal“ entgegen. Isabell möchte selbst ans Volant auf dem Track – das erste Mal selbst auf einer GP-Strecke. Die Strecke inklusive Instruktor ist schon gebucht beim Pistenclub.

  • Aktuelle Termine

Trackday Mugello
Dienstag, 16.07.2024 09:00
Preis: ab 890€
Trackday Mugello
Dienstag, 15.10.2024 08:00
Preis: ab 890€
  • Peter Geirhos
    Autor

    Wir bedanken uns für den Bericht und belohnen diesen mit einem Trackday-Gutschein. Bist Du auch an einer Veröffentlichung in unserem Clubmagazin und auf unserer Webseite interessiert und möchtest dafür einen Gutschein erhalten? Dann schicke Deinen Vorschlag einfach per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..