web-banner2020-1170x250_1.jpg

Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie

Beim Pistenclub fahren wir nicht gegeneinander, sondern miteinander. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich alle Teilnehmer an einige allgemeine Grundsätze und Regeln halten. Diese dienen nicht nur der Sicherheit, sondern sorgen auch für einen reibungslosen Ablauf und somit mehr Fahrzeit für alle Teilnehmer.

Ganz gleich ob das Überholen anderer Teilnehmer, Helmpflicht oder Flaggensignale — die Fahrordnung sowie die dazugehörigen Sicherheitsregeln müssen unbedingt beachtet werden. Bei allen Veranstaltungen setzt der Pistenclub auf geschultes Personal, um die Einhaltung dieser Vorschriften sicherzustellen.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Informationen für dich zusammengefasst.

Fahrer und Beifahrer

Helmpflicht

Bei allen Trackdays des Pistenclubs herrscht ausnahmslos Helmpflicht für Fahrer und Beifahrer, sobald und solange sich das Fahrzeug auf einer Rennstrecke bewegt. Wir empfehlen dir einen Motorsport-Helm nach aktuellen FIA-Bestimmungen — ein intakter Motorradhelm ist aber auch erlaubt. In offenen Fahrzeugen ist ein geschlossener Integralhelm vorgeschrieben, in geschlossenen Fahrzeugen darfst du auch einen offenen Jet-Helm tragen. Bei unseren Drift-Trainings besteht in der Regel keine Helmpflicht.

Fahrer- und Beifahrerbändchen

Dein Fahrerbändchen musst du bei jedem Befahren der Strecke vorzeigen. Das gleiche gilt für deine Beifahrer. Lege es so fest am Handgelenk an, dass du es nicht zerstörungsfrei abnehmen kannst. Die Weitergabe eines Fahrer- oder Beifahrerbändchens führt zum sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung.

Fahrzeuginsassen

Es sind maximal zwei Personen im Fahrzeug erlaubt. Teilnehmen darf jeder mit einem entsprechenden Führerschein oder einer Rennlizenz. Das Mindestalter für Fahrer beträgt 18 Jahre. Das Mindestalter für Beifahrer beträgt grundsätzlich 16 Jahre. In Frankreich, Italien und auf der Nordschleife 18 Jahre.

Fahrvorschriften

Auffahrt auf die Strecke

Wenn du auf die Strecke fährst, darfst du die weiße Linie am Ende der Boxenausfahrt nicht überfahren, um dem Verkehr auf der Strecke nicht zu behindern. Achte bei der Boxenausfahrt daher unbedingt auf deinen Rückspiegel.

Verhalten auf der Strecke

Wenn du dich auf der Strecke befindest, bewege dich ausschließlich innerhalb der weißen Linien. Auf der Strecke herrscht absolutes Halteverbot. Solltest du z.B. aufgrund eines technischen Defekts anhalten müssen, nutze hierfür die entsprechenden Rettungswege oder Versorgungswege. Ansonsten ist das Befahren dieser Wege nicht gestattet.

Passe deine Geschwindigkeit stets den Witterungsverhältnissen und deinen persönlichen Fähigkeiten an. Fahre nicht unnötig langsam und nimm beim Überholen Rücksicht auf die anderen Teilnehmer.

Das Fahren gegen die Fahrtrichtung, Wenden und Rückwärtsfahren auf der Strecke und in der Boxengasse sind lebensgefährlich und daher strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlung erfolgt ein sofortiger Ausschluss von der Veranstaltung.

Überholen und überholen lassen

Wenn du ein langsameres Fahrzeug überholen möchtest, stelle sicher, dass der andere Teilnehmer dich wahrgenommen hat und dir ausreichend Platz lässt. Wer am Kurveneingang die Nase vorn hat, hat auch das Recht, die Kurve als Erster zu durchfahren.

Sollte ein schnelleres Auto von hinten aufschließen, kannst du den Blinker nutzen, um zu signalisieren, dass du den anderen Teilnehmer gesehen hast und ihm Platz zum Überholen lässt. Blinker links bedeutet: Du bleibst links, das andere Fahrzeug kann rechts überholen.

Verlassen der Strecke

Spätestens wenn die Fahrsession mit der schwarz-weiß karierten Flagge signalisiert wird, musst du die Boxengasse ansteuern. Zusätzlich wird kurz vor der Boxenausfahrt die rote Flagge geschwenkt. Wenn du in die Boxengasse abbiegen willst, zeige dies immer mithilfe des Blinkers an.

Sofern nicht anders gekennzeichnet, gilt in der Boxengasse ein generelles Tempolimit von 60 km/h.

Im Falle eines Unfalls oder technischen Defekts

Läufst du auf der Strecke auf ein Sicherungs- oder Rettungsfahrzeug mit eingeschalteter Signalanlage auf, darfst du dieses nicht überholen. Sei zudem aufmerksam, brems- und anhaltebereit.

Wenn du nach einem Ausritt ins Kiesbett auf die Strecke zurückkehrst, bleibe zunächst am Rand der Strecke, um den Kies nicht auf der Ideallinie zu verteilen.

Wenn du einen Verlust von Betriebsmitteln (Öl, Kühlwasser oder andere Flüssigkeiten) feststellst, stelle dein Fahrzeug unverzüglich an einer geeigneten Stelle (z.B. in einer asphaltierten Auslaufzone) ab, um die Strecke nicht zu verunreinigen und den nachfolgenden Verkehr zu gefährden.

Musst du dein Fahrzeug z.B. wegen eines technischen Defekts, Betriebsmittelverlust oder eines Unfalls abstellen, sichere dein Auto unverzüglich mit der Warnblinkanlage ab. Begib dich sofort hinter die Leitplanke und warte auf Hilfe. Die Streckensicherung schickt unmittelbar ein Bergungsfahrzeug auf den Weg. Selbstorganisierte Abschlepp- oder Bergungsmaßnahmen sind strengstens untersagt.

Flaggensignale

Um dich während der Fahrt mit wichtigen Informationen wie z.B. das Ende der Fahrzeit, ein havariertes Fahrzeug auf der Strecke oder möglichen Gripverlust durch Verunreinigungen auf der Strecke, versorgen zu können, befinden sich rund um die Strecke Sportwarte mit farbigen Flaggen. Der Pistenclub orientiert sich dabei an den im Motorsport üblichen Flaggensignalen. Alle Flaggensignale werden in der Fahrerbesprechung am Veranstaltungstag gezeigt und erklärt. Hier haben wir schon einmal vorab alle Informationen zu den Flaggensignalen für dich zusammengefasst.

 

Pistenclub e.V.

Zum Seitenanfang
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer