Menü

Dass nicht nur geschichtsträchtige Rennstrecken einen großen Reiz haben können, stellt der Bilster Berg im nordrhein-westfälischen Pömbsen eindrucksvoll unter Beweis. Der Kurs ist Teil des Bilster Berg Drive Resorts, einer Anlage, die nur für Testfahrten, Fahrtrainings und Präsentationen entworfen wurde. Die vom renommierten Architekten Hermann Tilke entworfene Strecke wurde im Jahr 2013 offiziell eröffnet und hat sich seitdem bei Motorsportfans zu einer festen Größe entwickelt. Die Streckenlänge beträgt insgesamt 4,2 Kilometer, teilbar in die 1,8 Kilometer lange Westschleife und die 2,4 Kilometer lange Ostschleife. Und die haben es in sich: da der Kurs in das hügelige Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots eingebettet wurde, verfügt er über insgesamt 19 Kurven, 44 Kuppen und Wannen, Steigungen und Gefälle von mehr als 20 Prozent, und einen kumulierten Höhenunterschied von über 200 Metern. Damit hat die Strecke prozentual – auf die Länge gesehen – mehr Höhenunterschiede als die Nordschleife des Nürburgrings. Der Kurs in Pömbsen erfüllt dabei höchste Sicherheitsstandards, was dem Fahrspaß allerdings keinen Abbruch tut. Da die Strecke nicht öffentlich zugänglich ist, ist ein Trackday Bilster Berg mit dem Pistenclub eine einmalige Gelegenheit, mit Deinem Auto auf dieser einzigartigen Rennstrecke zu fahren und dabei deine Fahrtechnik zu optimieren.

 

Infos zum Bilster Berg Drive Resort

  • Eröffnung: 11. April 2013
  • Streckenlänge: 4,2 km
  • Kurven: 19
  • Pistenclub Stammhotel: Das Pistenclub-Team übernachtet meist im Ringhotel Germanenhof

 

Lärmkontingent am Bilster Berg

Kurz und simpel erklärt:
Wir stellen uns mal einen leeren Eimer vor (Das Kontingent!), in diesen Eimer leert jedes Fahrzeug, pro Runde einen Löffel mit Lärm aus.
Wenn der Eimer voll ist, ist die Veranstaltung auch beendet, egal um wieviel Uhr.
Einige Fahrzeuge füllen den Eimer jedoch, statt mit dem Löffel je Runde, mit einer ganzen Schöpfkelle.
Das läßt das Lärmkontingent natürlich schneller anwachsen!
Wir müssen, als Veranstaltungsleitung, zusammen mit dem Leiter der Streckensicherung am BB, nun frühzeitig Fahrzeuge erkennen, ermahnen und ggf. aus dem Fahrbetrieb nehmen, die dazu führen würden, dass das Lärmkontingent nicht bis 18:00 Uhr ausreicht.
Jeder erhält eine zweite Chance, um sein Fahrzeug zu modifizieren oder seine Fahrweise anzupassen.
Bei einem PKW mit andauernder Übertretung der 130dB (DMSB standard Messverfahren), müssen wir aber leider handeln, damit wir nicht für alle Teilnehmer, auch die "flüsterleisen", den Fahrbetrieb früher als geplant beenden müssen.

Natürlich könnte man, vom BB aus, auch nur diese "sehr lauten" Fahrzeuge fahren lassen. Das gibt der Bilster Berg und auch das Kontingent eigentlich her.
Dazu müßten wir aber die maximale Teilnehmerzahl stark verringern, was für den Einzelnen Teilnehmer natürlich zu einer massiven Preiserhöhung des Nenngelds führen würde.
Da der Pistenclub aber für kostengünstigen Motorsport steht, werden wir das System erstmal nicht ändern.
Aber: Wenn sich eine ausreichende Zahl an Interessierten bei uns melden würde, wären wir natürlich bereit einen Tag nur für GT3s, GT4s usw. zu organisieren. Das würde aber sicherlich eine verdoppelung der Teilnahmegebühr bedeuten!

Zu laut?
Wir raten am Bilster Berg generell von "Sportschalldämpfern" ab.
Einige Fahrzeuge sind, bei unseren Trackdays am BB schon serienmäßig zu laut, weil wir uns das Lärmkontingent doch mit einigen Autos teilen müssen.
Für einige Fahrzeuge gibt es Zusatz Schalldämpfer ("DB Eater") z.B. für Porsche  991 GT3, GT3 RS, GT4
Diese "dB Eater“ gibt es  bei Classic & Speed GmbH zu mieten(199,-€)
Tel.: 05253-7079899
Bitte schon im Voraus reservieren!

 

Adresse und Anfahrt

 

Onboard-Video vom Bilster Berg

 

Pistenclub e.V.

Johannes-Cleven-Str. 3
41334 Nettetal

Tel: 0 21 53 – 95 13 00
Fax: 0 21 53 – 95 13 029

Kontaktformular

Zum Seitenanfang